Botulinumtoxin

Auch bekannt unter Botox®

In der ästhetischen Medizin wird Botulinumtoxin A, aufgrund seiner speziellen Wirkung, als Mittel der Wahl für die Faltenbehandlung verwendet. Dabei handelt es sich um ein Protein, welches die Muskulatur im Bereich der behandelten Falten für eine gewisse Zeit einschränkt. Bereits vorhandene Falten werden somit geglättet oder verschwinden vollständig. Zudem können neue, durch Mimik verursachte Falten, nicht mehr entstehen.

Verwendetes Produkt:
Bocouture® / Letybo 
®

 

 

Behandlungsoptionen Botulinumtoxin:

  • Horizontale Stirnfalten (Linien auf der Stirn)
  • Glabellafalten „Zornesfalten“ (Linien zwischen den Augenbrauen)
  • Krähenfüßchen (Linien um die Augen)
  • Nasenrückenfalten (Bunnylines)
  • Plisseefalten (Linien um den Mund)
  • Lip Flip (Rotation der Oberlippe nach außen)
  • Platysmafalten „Nofretete-Lift“ (Falten am Hals)
  • Brow Lift  (Anheben der Augenbraue)
  • DAO - Lift  (Anheben der hängenden Mundwinkel)
  • Bruxismus (unbewusstes Knirschen mit den Zähnen, meistens nachts)
  • Gesichtsverschmälerung 
  • Zahnfleischlächeln (Gummy Smile)
  • Microbotox zur Behandlung von fettiger Haut (Seborhoe)
  • Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen unter den Achseln)

 

Preise:

  • Eine Region (Stirnfalten, Krähenfüße oder Zornesfalten) ab € 190.-

 

Kontrolltermin zur Feinkorrektur nach spätestens 14 Tagen ist im Preis inkludiert.

 


Ausfallzeit:
Keine

 


Dauer der Behandlung: ca. 2o Minuten

 


Ergebnis sichtbar:

In den meisten Fällen tritt der Behandlungseffekt nach 3 - 5 Tagen ein, der maximale Effekt wird nach 14 Tagen erreicht. Die Blockade an der Übertragungsstelle zwischen Nerv und Muskel hält in der Regel 3 - 4 Monate.

 

 

Vor der Behandlung zu beachten:

Keine Blutverdünner, kein NSAR, kein Aspirin, Alkoholkonsum reduzieren.

 

 

Nach der Behandlung zu beachten:

  • Mindestens 4 Stunden nach der Injektion auf aufrechte Kopfhaltung achten.
  • In den 24 Std. nach dem Eingriff sollte auf Sport, Alkohol, Nikotin, Sauna, Sonne und Massagen verzichtet werden.
  • Mindestens 2 Wochen nach der Behandlung mit Botulinumtoxin sollte auf kosmetische Behandlungen oder Gesichtsmassagen verzichtet werden. Keine Tätowierungen oder Permanent Make-up / Microblading, keine Zahnbehandlungen.

 


Wann sollte keine Behandlung mit Botulinumtoxin durchgeführt werden: 

  • Bei Allergien gegen Bestandteile der Lösung.
  • Bei Einnahme von Antibiotika, Kortison oder blutverdünnender Medikamente wie Acetylsalicylsäure oder NSAR.
  • Bei Vorliegen von infizierten Hautarealen oder Herpes im Injektionsgebiet.
  • Bei Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Bei Erkrankungen der neuromuskulären Signaltransduktion.

 

Bei einer Infektion mit dem Coronavirus ist eine Behandlung mit Botulinumtoxin erst 

4 Wochen nach abgeschlossener Quarantäne möglich.